logo_loosdorf

Schöne Ferien mit guten Bakterien

In unserer entspannten Urlaubszeit vollbringen Darm und Kreislauf Höchstleistungen. Denn Hitze und fremde Bakterienkulturen fordern unseren Körper heraus. Praktische Tipps und Tricks, damit wir die Ferien ungetrübt genießen können.

Wenn „Montezumas Rache“ zuschlägt und wir mehr Zeit auf der Toilette als am Strand verbringen müssen, dann ist unsere Verdauung zusammen mit dem Kreislauf in die Knie gegangen.

In unserem Darm leben Milliarden an nützlichen Mikroorganismen, die auf die Nahrung und Bakterien fremder Länder nicht vorbereitet sind. So ist es möglich, dass wir mit Durchfall oder Erbrechen reagieren. Je heißer das Urlaubsland, desto vorsichtiger sollten wir sein. Bereits vor der Reise haben wir die Möglichkeit die Darmflora mit Präbiotika zu stärken.

Cook it, Peel it ... Or forget it

Die goldene Regel lautet: „Kochen, schälen, ... oder vergessen.“ Ungekochte und ungeschälte Genüsse verschieben wir lieber auf zu Hause. Wenn wir dann in der Fremde sind, sollten wir darauf achten kein Leitungswasser zu uns zu nehmen. Das bedeutet aber auch: Verzicht auf frischen (gewaschenen!) Salat und auch Eiswürfel sollten wir meiden.

Wenn wir bereits am Reisedurchfall erkrankt sind heißt es: viel stilles Wasser und lauwarme Tees trinken. Bei starken Durchfällen sind isotonische Getränke empfehlenswert. Diese füllen den Elektrolyt- und Wasserhaushalt wieder auf, denn ein erhöhter Wasserverlust kann auch zur Kreislaufschwäche führen. Der Blutdruck sackt ab, das Blut sammelt sich in den Beinen. Es kann zu Schwindel, Übelkeit und sogar Sehstörungen kommen. Um den Symptomen entgegenzuwirken, sollten wir als ersten Schritt die Beine hochlagern. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, den Körper mit Kreislauftropfen zu unterstützen. Bei Venenschwäche können auch Stützstrümpfe das Herz entlasten und helfen, den Kreislauf zu stabilisieren.

Hören wir auf unsere innere Stimme und gönnen uns Pausen. So genießen wir den Urlaub in vollen Zügen.

  • Story
  • Interessante Stories